Festvortrag - 100 Jahre Kurhaus Höchenschwand (PDF)

Qualitätstransparenz in der onkologischen Versorgung

 

von Prof. Dr. Hans-Konrad Selbmann

Universität Tübingen und AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

 

 

Vortrag als PDF-Datei laden

Erblicher Brustkrebs

Erblicher Brustkrebe: PD.Dr. Strobel

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. In Deutschland erkranken jährlich ungefähr 43 000 Frauen an Brustkrebs.
Brustkrebs kann sehr unterschiedlich verlaufen. Wichtig sind das Stadium und damit der Ausbreitungsgrad der Erkrankung zu dem Zeitpunkt, an dem man die Erkrankung erkennt.

Die Höchenschwander Terrainkur und ihre Ziele

Das Terrainkurwegenetz im heilklimatischen Kurort Höchenschwand (1015 m ü.M.) umfasst etwa 45 km und ist rund um Höchenschwand und um den Höchenschwanderberg angelegt.

Terrainkurwege dienen dem dosierten körperlichen Training von Herz und Kreislauf.

Die einzelnen Wege weisen unterschiedliche Eigenschaften auf, was die Länge, die Steigung, die Lage und die Höhenlage angeht.

Durch diese unterschiedlichen Erfordernisse ermöglichen sie dem Kurgast eine individuelle, kontrollierte und allmähliche Leistungssteigerung.

Die orthopädisch-rheumatologische Rehabilitation

Rheuma ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von Erkrankungen.

 

Der Betroffene bezeichnet mit Rheuma schmerzhafte Zustände im Bereich der Bewegungsorgane und der Wirbelsäule mit Einschluss der näheren und weiteren Umgebung.

Die Fachnomenklatur hingegen unterscheidet streng einerseits zwischen den rheumatisch-degenerativen, durch Verschleiß bedingten Krankheitsbildern, wie z.B. Arthrosen, Wirbelsäulen- und Bandscheibenerkrankungen sowie Neuralgien und andererseits den primär entzündlichen Rheumaerkrankungen, z.B. chronische Polyarthritis, deren Ursache in einer Fehlfunktion der körperlichen Abwehr mit nicht adäquater Immunantwort liegt.

Heilklima, Dr. med Karl Wurm

Prof. Dr. med. Karl Wurm

Heilfaktoren von Höchenschwand

Höchenschwand verdankt das Prädikat »Heilklimatischer Kurort«, u. a. den Besonderheiten seines Klimas. Diese für Höchenschwand spezifischen Klimaeigenschaften mit ihrer Auswirkung auf den Menschen, ob gesund oder krank, seien hier kurz aufgezeigt. Der Zusammenhang zwischen persönlicher Befindlichkeit und unterschiedlichen Wetterlagen oder nach Ortswechsel mit Aufenthalt an der See, im Hochgebirge oder in fernen Ländern ist schon für gesunde Menschen ein unmittelbares Erlebnis. Die heilende Wirkung eines Klimas auf den Verlauf von Krankheiten (z. B. Asthma, Hautkrankheiten, Blutarmut) ist ein unbestreitbares Faktum alter ärztlicher Erfahrung und darüber hinaus Gegenstand aktueller wissenschaftlicher Forschung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen