Heilklima

Höchenschwand verdankt das Prädikat "Heilklimatischer Kurort" u.a. den Besonderheiten seines Klimas. Diese für Höchenschwand spezifischen Klimaeigenschaften mit ihrer Auswirkung auf den Menschen, ob gesund oder krank, möchten wir Ihnen hier kurz aufzeigen.  

Der Zusammenhang zwischen persönlicher Befindlichkeit und unterschiedlichen Wetterlagen oder nach Ortswechsel mit Aufenthalt an der See, im Hochgebirge oder in fernen Ländern ist schon für gesunde Menschen ein unmittelbares Erlebnis. Die heilende Wirkung eines Klimas auf den Verlauf von Krankheiten (z.B. Asthma, Hautkrankheiten, Blutarmut) ist ein unbestreitbares Faktum alter ärztlicher Erfahrung und darüber hinaus Gegenstand wissenschaftlicher Forschung. 

 

Die Qualität des Höchenschwander Klimas wird in erster Linie von folgenden Faktoren bestimmt:

  • Geographische Lage
  • Sonnenscheindauer
  • Reinheit der Luft
  • Lufttemperatur
  • Temperaturumkehr (Inversionswetterlage)
  • Abkühlungsgröße im Sommer
  • Niederschlagsmenge
  • Luftdruck
  • Landschaft


Die physiologische Wirkung auf den Menschen ist immer das Resultat mehrerer gleichzeitiger Einwirkungen. Ihr Effekt hängt außerdem von der individuellen körperlichen und seelischen Sensibilität des Menschen ab. Daher ist die Bekömmlichkeit eines Klimas nicht nur bei gesunden Menschen, sondern auch bei verschiedenen Krankheiten sehr verschieden.
Der Nutzen eines Heilklimas besteht vor allem in der Mobilisierung der im Immunsystem wirkenden Abwehrkräfte, die sich nicht nur in gesteigerter Heilungstendenz, sondern auch in verminderter Krankheitsanfälligkeit auswirkt. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen